Lipödem-Behandlung in der Sophienklinik Stuttgart

Chronische Fettverteilungsstörungen erkennen und effektiv behandeln

Das Lipödem ist kein „ästhetisches Störbild“, sondern eine behandlungsbedürftige Erkrankung, die oft nicht korrekt diagnostiziert wird. Immer noch häufig wird sie mit einer Adipositas (Fettleibigkeit), Lipohypertrophie (Fettgewebsvermehrung) oder auch einem Lymphödem (Erkrankung des Lymphsystems) verwechselt.

Bei einem Lipödem handelt es sich um definierte Fettansammlungen an den Extremitäten (Arme und Beine), die häufig sehr starke Schmerzen verursachen. Die Adipositas, Lipohypertrophie sowie das Lymphödem sind nicht schmerzhaft und eher ein ästhetisches Problem für die Betroffenen.

Das ist auch der entscheidende Punkt bei der Diagnose: Ohne Schmerz kein Lipödem! Die Behandlung eines Lipödems hat also immer klar definierte medizinische Gründe und nichts mit einer „Beauty-OP“ zu tun.

Unter der medizinischen Leitung unseres Spezialisten Dr. Konstantin Feise können wir Patientinnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten anbieten – von der konservativen Therapie bis hin zur operativen Chirurgie.

Vertrauen Sie sich uns gerne an, denn ein frühzeitiges Eingreifen kann das Fortschreiten der Krankheit minimieren und eine Behandlung Beschwerden lindern.

Jetzt Termin anfragen

Fakten zur Liposuktion eines Lipödems in der Sophienklinik Stuttgart

OP-Dauer: ca. 2 – 4 Stunden
Vorbereitung: Beratung, Erstellung Ablaufplan falls mehrere Behandlungen notwendig
Narkose: Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt: ambulant oder 1 Nacht
Körperliche Schonung: ca. 1 – 4 Wochen
Arbeitsfähig: Nach ca. 1 Woche
Sport: je nach Sportart 1 – 4 Wochen
Nachsorge: Kompressionskleidung für ca. 4 Wochen

Was ist ein Lipödem?

Ein Lipödem ist eine abnorme Ansammlung von Fettzellen im Fettgewebe von der fast ausschließlich Frauen betroffen sind. Diese Störungen der Fettverteilung treten auf beiden Seiten des Unterkörpers, meist in den Beinen sowie Armen auf. Erste, typische Anzeichen des Lipödems sind Spannungsgefühle, schnelle Hämatombildung, Schmerzen und die sogenannten „schweren Beine“.

Noch sind die Ursachen des Lipödems nicht bekannt. Es wird ein genetischer und hormoneller Zusammenhang vermutet, da der Zeitpunkt des Auftretens oder der Verschlimmerung eines Lipödems oft mit hormonellen Veränderungen wie Pubertät, Schwangerschaft und Menopause einhergeht. Bei Männern ist das Lipödem sehr selten und tritt nur bei einer massiven hormonellen Störung auf.

Die Fettverteilungsstörung kann nicht mit Sport oder einer Ernährungsumstellung behandelt werden, da die Fettzellen im Lipödem in vielen Fällen nicht wie normale Fettzellen auf Diät oder sportliche Betätigung reagieren.

Die Betroffenen fühlen sich oft stigmatisiert, hilflos, nicht verstanden und leiden sehr häufig unter starken Schmerzen. Das alles kann schnell zur seelischen Belastung werden, vor allem wenn ein Lipödem nicht als Krankheit, sondern Übergewichtig diagnostiziert wird.

Symptome des Lipödems

Die Symptome bei einem Lipödem sind vielfältig und müssen nicht bei jeder Patientin auftreten. Typisch sind jedoch folgende Beschwerden, die je nach Stadium der Erkrankung variieren können:

  • Cellulitis, Dellen oder knotige Haut an beiden Beinen oder Armen
  • Müde, geschwollene und schwere Beine
  • Starker Schmerz bei Druck und Berührung
  • Anfällig für blaue Flecken / Blutergüsse

Herkömmliche Lymphdrainage und Kompressionskleidung sind hilfreich, um die Beschwerden zu lindern. Die Ursache der Erkrankung wird hierdurch allerdings nicht behandelt.

Lipödem-Behandlung von spezialisierten Ärzten

Haben Sie die Diagnose Lipödem erhalten, schlagen wir Ihnen einen geeigneten Therapieplan vor. Dabei können wir auf verschiedene Verfahren zurückgreifen. Zur Basistherapie gehören bei Schwellungen die Kompressionstherapie und bei Bedarf die manuelle Lymphdrainage. Die eigentliche Fettgewebsvermehrung sowie die damit einhergehende Schmerzsymptomatik lässt sich jedoch nur mit einer Liposuktion (Fettabsaugung) behandeln.

Die Ziele der Behandlung eines Lipödems sind:

  • Verringerung der Entzündung
  • Linderung der Schmerzsymptomatik
  • Verbesserung des Lymphflusses
  • Optimierung der körperlichen Mobilität
  • Besserung der seelischen Verfassung

Wir empfehlen das Lipödem bereits im ersten Stadium der Erkrankung konsequent zu therapieren. Bei zunehmender Krankheitsdauer bilden sich im Gewebe knotige und dellige Strukturen, die sich auch mit einer Absaugung nicht mehr komplett beseitigen lassen.

Jetzt Termin anfragen

Die Liposuktion zur risikoarmen Entfernung des Lipödems

Die Liposuktion des Lipödems durch unsere erfahrenen Fachärzte hat sich zu einem risikoarmen Eingriff entwickelt. Entscheidend waren die Einführung der Vibrationsabsaugung und der Tumeszenz-Lokalanästhesie.

Wir setzen hierbei auf die folgenden Liposuktions-Methoden:

Liposuktion in Tumeszenz-Lokalanästhesie

Zu Beginn der Fettabsaugung verabreichen wir mehrere Liter stark verdünnter örtlicher Betäubungsflüssigkeit in das zu behandelnde Fettgewebe. Diese dient zur Schmerzstillung und dehnt das Bindegewebe auseinander. Dadurch lässt sich dann das Fett leichter, schonender und effektiver absaugen.

Liposuktion mittels Vibrationskanüle

Bei der vibrierenden Fettabsaugung wird ein Gerät verwendet, das die Absaugkanüle in Schwingungen versetzt. Diese Schwingungen der Kanüle bewirken eine schnellere Ablösung der Fettzellen von den umgebenden Bindegewebsstrukturen, was die Effizienz des Absaugens erhöht und den gesamten Eingriff verkürzt. Ein weiterer Vorteil liegt in der Schonung von Nerven, Blut- und Lymphgefäßen und des umliegenden Bindegewebes. Letzteres ist im Verlauf der Abheilung für den oft unterschätzten Straffungseffekt nach einer Absaugung wichtig.

Laser-assistierte Liposuktion

Zur Unterstützung der Bindegewebs- und Hautstraffung setzen wir bei Bedarf die Laserlipolyse im Rahmen einer Laser-assistierten Liposuktion ein. Der Laser erhitzt das Gewebe und führt so zu einem Zusammenziehen bzw. einer Schrumpfung und im weiteren Verlauf zu einer Kollagenneubildung. Damit wird in den meisten Fällen ein zu starker Hautüberschuss vermieden, der eventuell zu einer Straffungsoperation führen könnte.

Lipödem-Behandlung in der Sophienklinik Stuttgart

Ablauf der Lipödem-Behandlung in der Sophienklinik

1

Persönliches Beratungsgespräch vor Ort

Vor der Behandlung und Entfernung von Lipödem führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch. Dabei gehen wir individuell auf Sie, mögliche Vorbehandlungen und das Stadium Ihrer Erkrankung ein. Sie erhalten eine Behandlungsempfehlung und werden über den Ablauf der OP zur Entfernung des Lipödems sowie zur Nachsorge aufgeklärt. Wir nehmen uns für dieses Gespräch viel Zeit und beantworten alle Ihre Fragen selbstverständlich im Detail.

2

Planung der Lipödem Operation

In einem weiteren Beratungsgespräch erhalten Sie von unseren Ärzten nochmals genaue Empfehlungen und der Anästhesist klärt Sie über die örtliche Betäubung bzw. den Dämmerschlaf auf. Somit sind Sie ideal vorbereitet und wir können uns am Tag des Eingriffs voll auf die Operation konzentrieren.

3

OP-Ablauf Ihrer Lipödem-Behandlung in der Sophienklinik

Alle Fettabsaugungen in der Sophienklinik werden lediglich im Dämmerschlaf und nicht in Vollnarkose durchgeführt. Zum einen verringert sich dadurch das Operationsrisiko und zum anderen ist die Mitarbeit des Patienten bei der Absaugung sehr wichtig. Durch das selbstständige Drehen des Patienten und die Aufrechterhaltung der Körperspannung kann die Körpersilhouette richtig dargestellt und eine ebene, individuell angepasste Absaugung erreicht werden.

4

Schonung und Ausfallzeit nach einer Liposuktion

Der Eingriff erfolgt ambulant. Sie können also am selben Tag die Sophienklinik wieder verlassen. Bei größeren Eingriffen werden Patienten für eine Nacht stationär aufgenommen. Geben Sie Ihren Körper nach der Liposuktion eine Auszeit von ca. einer Woche. Verzichten Sie dabei auf Bewegung und tragen Sie mindestens 4 Wochen strikt einen Kompressionsmieder.


Nachbehandlung nach einer Lipödem OP

Nach der Operation können Hämatome, Schwellungen und lokale Verhärtungen entstehen. Daher empfehlen wir nach einer Fettabsaugung manuelle Lymphdrainagen. Um ein Hautbild ohne Dellen oder Falten zu erhalten, raten wir zum Tragen einer Kompressionsbekleidung für mindestens 4 Wochen.

Mögliche Risiken einer Lipödem Operation

Das Ärzte-Team der Sophienklinik Stuttgart blickt auf über 20 Jahre Erfahrung und zahlreiche erfolgreiche Operationen zurück. Wir haben einen überdurchschnittlichen Anspruch an unsere Arbeit, an die Qualität sowie Sicherheit unserer Produkte außerdem leben wir höchste Hygienestandards und ergreifen alle Schritte, um Komplikationen auszuschließen. Ein „Restrisiko“ kann trotzdem bei keiner Operation ausgeschlossen werden.

Mögliche Risiken können sein:

  • Infektionen und Schmerzen an der Operationsstelle
  • Blutergüsse und Schwellungen nach der Operation
  • vorübergehende oder permanente Veränderungen der Hautempfindlichkeit
  • unerwünschte kosmetische Ergebnisse, wie Asymmetrien oder Unebenheiten im behandelten Bereich

Termin buchen

Gerne telefonisch unter (0711) 25 25 75 – 0 oder über das folgende Kontaktformular.



Häufig gestellte Fragen zur Liposuktion

In welchen Stadien verläuft ein Lipödem?

Medizinisch wird das Lipödem in Stadien unterteilt:

Stadium 1:

  • Haut an der betroffenen Stelle ist weich und glatt
  • Schwellung nimmt erst im Laufe des Tages zu, bildet sich aber in der Regel durch Ruhe und Hochlagerung zurück

Stadium 2:

  • Haut entwickelt Einbuchtungen
  • Unterhautgewebe fühlt sich zäher und knotiger an
  • Auftreten von Lipomen
  • Schwellung bilden sich durch Ruhe und Hochlagerung weniger gut zurück

Stadium 3:

  • Haut hat pflastersteinartiges Relief
  • Bindegewebe verhärtet sich stärker
  • Schwellungen bleiben dauerhaft bestehen
  • Große Haut- und Fettansammlungen verursachen Verformungen an den Oberschenkeln und Knien

Stadium 4:

  • Lymphödem tritt zusätzlich auf (Lipo-Lymphödem)
  • Schwellung ist durchgängig vorhanden
  • Auftreten von Fibrosklerose
  • mögliche Entstehung einer Elefantiasis

Bitte beachten Sie, dass die Stadien nicht den Grad der Schmerzen, sondern das Fortschreiten der Krankheit darstellen.

Übernimmt die private Krankenversicherung die Kosten einer Lipödem-Behandlung?

Bei der operativen Lipödem-Therapie handelt es sich um eine sogenannten Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethode (NUB). Da diese Methoden keine offizielle Kassenleistung sind, müssen sie regelmäßig bei der jeweiligen Krankenkasse vom Patienten beantragt werden.

Muss ich nach dem Eingriff in der Klinik bleiben?

Wir arbeiten in Lokalanästhesie ambulant und stationär. Nur bei großflächigen Fettabsaugungen ist ein Aufenthalt in unserer Klinik notwendig. Bei kleineren Liposuktionen können Sie bereits kurze Zeit nach der Behandlung die Klinik wieder verlassen und nach Hause gehen.

Wann bin ich wieder fit für den Alltag?

Je nach Umfang des Eingriffs sollten Sie sich etwa eine Woche schonen. Wenn Sie sich danach wieder fit genug fühlen, können Sie auch Ihre berufliche Tätigkeit wieder aufnehmen.

Wie schnell kann ich nach der OP wieder Sport treiben?

Sportliche Aktivitäten sind in der Regel ca. 1-4 Wochen nach der Liposuktion wieder möglich (je nach Sportart). Nach etwa einer Woche können leichte Tätigkeiten wie Spazieren gehen wieder aufgenommen werden.

Ihre Frage ist hier nicht aufgeführt oder Sie wünschen sich weitere Informationen zur Lipödem-Behandlung in Stuttgart? Rufen Sie an unter 0711 25 25 75-0 – Wir beraten Sie gerne und ausführlich!