Nasenkorrektur in der Sophienklinik Stuttgart

Die Rhinoplastik, die auch als „Nasenkorrektur“ oder manchmal als „Nasenumformung“ bezeichnet wird, ist heute eine der am häufigsten durchgeführten Schönheitsoperationen. Dadurch können wir die Proportionen Ihrer Nase so verändern, dass mehr Harmonie entsteht.

Manchmal wird eine Nasenkorrektur auch empfohlen, um Atemstörungen zu korrigieren, die durch strukturelle Defekte in der Nase verursacht werden oder, um Schäden im Gesicht zu beheben, die durch einen Unfall oder andere Ereignisse entstanden sind.

Unser breites Behandlungsspektrum geht von der konservierenden oder rekonstruktiven Nasenchirurgie, über Profiloplastik und Revisionschirurgie bis hin zu minimalinvasiven Behandlungen mit Hyaluronsäure.

Unter der medizinischen Leitung von Facharzt Dr. Gregor Fuchshuber, Mitglied der renommierten „Rhinoplasty Society Europe“, bietet die Sophienklinik Stuttgart Ihnen nicht nur jahrelange Erfahrung, präzises Vorgehen und absolut ästhetisches Verständnis, sondern auch sämtliche modernen sowie innovativen Technologien. Immer mit dem Ziel ein harmonisch-ästhetisches Ergebnis zu schaffen, dass so einzigartig ist, wie Sie es sind.

Wir begleiten Sie kompetent & einfühlsam auf Ihrem Weg zu einer schönen Nase.

Jetzt Termin anfragen

Fakten zur Nasenkorrektur in der Sophienklinik Stuttgart

OP-Dauer: 1,5 – 2,5 Stunden
Vorbereitung: Beratungsgespräch inkl. Planung für einen idealen Verlauf der Nasenkorrektur
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: 1 Nacht stationär
Körperliche Schonung: mind. 2 Wochen
Arbeitsfähig: nach ca. 2 Wochen
Sport: nach ca. 6 Wochen
Nachsorge: Körperliche Ruhe, Kühlung, Kontrolluntersuchungen

Die Rhinoplastik zur Verbesserung von Nasenästhetik & -funktion

Bei der Nasenchirurgie, auch Rhinoplastik genannt, gehen Ästhetik und Funktionalität Hand in Hand, verfolgt man doch hierbei eine doppelte Zielsetzung: Zum einen die Verbesserung des psychischen Wohlbefindens und Selbstbewusstseins, durch Harmonisierung der Gesichtsstruktur. Gleichermaßen spielen jedoch auch medizinische Gründe eine Rolle, wie zum Beispiel die Abwendung von Atemwegsproblemen.

Es sind also ganz individuelle Impulse, welche zu einer rhinoplastischen Versorgung führen.

Es gibt verschiedene Techniken, um die Form und Größe der Nase zu verändern. Der genaue Eingriff hängt von den individuellen Bedürfnissen und Wünschen des Patienten ab.

Hier sind einige der häufigsten Verfahren, die bei einer Nasenkorrektur angewendet werden:

  • Korrektur des Nasenrückens: Nasenrücken wird entweder abgetragen oder aufgebaut, um eine Begradigung der Nase zu erreichen.
  • Korrektur der Nasenspitze: Nasenspitze wird angehoben, verkleinert oder vergrößert, um eine gewünschte Form zu erreichen.
  • Korrektur der Nasenflügel: Nasenflügel werden verkleinert oder vergrößert, um die Nasenform anzupassen.
  • Korrektur der Nasenatmung: Korrektur der Nasenscheidewand, um die Nasenatmung zu verbessern.

Aufgrund der Komplexität der Anatomie erfordert die operative Korrektur der Nase ein hohes Maß an Geschick, Fachwissen und Erfahrung. Begonnen bei akkurater Indikationsanalyse bis hin zu Planung, der Durchführung und abschließender Versorgung – unsere langjährig erfahrenen Fachärzte der ästhetisch plastischen Chirurgie beraten Sie gerne.

Jetzt Termin anfragen

Bitte ändern Sie Ihre Cookie-Einstellung, um das Video einzublenden.
Alle Cookies akzeptieren


Ablauf der Nasenkorrektur in der Sophienklinik

1

Individuelles Beratungsgespräch

Jeder Mensch – und jede Nase – ist einzigartig. Deshalb setzen wir auf ein persönliches Konzept, um Sie bestmöglich zu behandeln. Nach einer ausführlichen Anamnese in unserer Klinik gehen wir gezielt auf Ihre Wünsche sowie Vorstellungen ein und beraten Sie detailliert über das zu Ihnen passende Behandlungsverfahren. Unser Ziel ist dabei immer, die Individualität Ihrer Nase zu bewahren.

2

Planung der Nasenkorrektur

Die individuelle Anpassung der Nase an das Gesicht ist das klare Ziel jeder Nasenkorrektur. In der Sophienklinik Stuttgart werden vorab die individuellen anatomischen Voraussetzungen Ihrer Nase und Ihr komplettes Gesichtes analysiert. Dr. Gregor Fuchshuber, unserer erfahrener Facharzt für ästhetisch plastische Chirurgie mit Spezialisierung im Bereich der Nasenchirurgie, hat dafür selbst ein eigenes System von speziellen Nasengrafiken entwickelt. Anhand können anatomische Besonderheiten analysiert und dargestellt werden, eine Methode, die bis dato als einzigartig ist.

Zudem werden im Vorfeld die Möglichkeiten einer Korrektur via Computer erörtert und modelliert, auch um Komplikationen im Nachgang bestmöglich auszuschließen. Eine innovative Technik der Visualisierung, die eine große Hilfe für Patienten und Ärzte ist.

Bitte ändern Sie Ihre Cookie-Einstellung, um das Video einzublenden.
Alle Cookies akzeptieren

Jetzt Termin anfragen

3

OP-Ablauf: Ihre Nasenkorrektur in der Sophienklinik

Bevor der Eingriff startet, kontrolliert Ihr Arzt, ob Ihre Nasenscheidewand als innere Säule der Nase gerade sowie stabil steht, die Nasenatmung problemlos funktioniert und die Nasenschleimhaut in Ordnung ist. Dann erfolgt die Narkose und der operative Eingriff beginnt. Dieser wird meist ambulant durchgeführt und dauert ca. 1,5 – 2 Stunden.

Ihr Arzt führt während des Eingriffs durch kleinen Schnitte in der Schleimhaut spezielle Operationsinstrumente ein. Mit diesen lassen sich die Weichteile der Nase schonend abpräparieren, um Zugang zum Nasenskelett zu erlangen.

Alle erforderlichen Schnitte werden primär im Inneren der Nase, genauer gesagt in der Schleimhaut der Nasenvorhöfe, platziert. Dadurch sind später keine Narben von außen sichtbar. In Einzelfällen können zusätzlich kleine Schnitte außen an der Nase nötig sein, die man allerdings bei sorgfältiger Nahttechnik nicht sehen wird.

mehr zu Nasenkorrektur Behandlung

4

Nachsorge nach der Nasenkorrektur

Langfristige Tamponaden kommen nicht zum Einsatz, was die Zeit nach der Operation für Sie deutlich angenehmer gestaltet. Nach 10 Tagen ist man in der Regel wieder voll gesellschafts- und arbeitsfähig.

mehr zu Nasenkorrektur Nachsorge


Gründe für eine Nasenkorrektur

Jedes Gesicht und jede Nase ist einzigartig. Wenn jedoch aufgrund des eigenen äußeren Erscheinungsbildes Selbstwahrnehmung und –vertrauen nicht in Takt sind, kann dies zu einem Grund werden, warum sich Patienten für eine Nasenkorrektur entscheiden. Sie empfinden dann beispielsweise Größe, Form oder Aussehen ihrer Nase als nicht passend.

Mittlerweile haben wir allerdings auch mehr Patienten, die unsere Klinik nicht aus ästhetischen sondern gesundheitlichen Gründen aufsuchen. Wenn z.B. die Nasenatmung durch eine zu schräge Nasenscheidewand eingeschränkt ist, kann eine Korrektur die Atmung deutlich verbessern.

Varianten der Nasenkorrektur

Bei der Rhinoplastik werden der Knochen und/oder der Knorpel verändert, und es gibt nur zwei Möglichkeiten, auf diese Strukturen der Nase zuzugreifen.

Unterschieden wird hier zwischen der geschlossenen Nasenkorrektur (endonasale Rhinoplastik) und der offenen Nasenkorrektur (exonasale Rhinoplastik).

Geschlossene Nasenkorrektur

Bei einer geschlossenen Rhinoplastik werden die Knorpel- und Knochenstrukturen durch die Nasenlöcher behandelt oder entfernt. Da bei dieser Variante nur 2 Schnitte im Inneren der Nase gesetzt werden müssen, sind nach der Operation keine Narben sichtbar.

Offene Nasenkorrektur

Bei einer offenen Rhinoplastik werden dieselben zwei Schnitte gesetzt, jedoch mit einem zusätzlichen Schnitt, der die beiden Schnitte über den Nasensteg verbindet. Dieser letzte Verbindungsschnitt wird transkolumellarer Schnitt genannt und ermöglicht es, die Nasenhaut zu öffnen – oder die Nase freizulegen.

Je nach Anwendungsmöglichkeiten kann dieser kleine Schnitt auch an den Nasenseiten oder Nasenflügeln erzeugt werden. Allerdings sind diese Schnitte durch unsere spezielle Nahttechnik kaum oder gar nicht sichtbar.

Je nachdem, was der Chirurg erreichen möchte, hat jeder Ansatz seine Vor- und Nachteile.

Eine ausführliche Übersicht über die Variationen der Nasenkorrektur finden Sie in unserem Beitrag über die Kosten und den Ablauf der Nasen-OP mit Rhinoplastik.

Bitte ändern Sie Ihre Cookie-Einstellung, um das Video einzublenden.
Alle Cookies akzeptieren

Mögliche Risiken & Komplikationen einer Nasenkorrektur

Die klassischen Varianten der Nasenkorrektur zählen generell zu den risiko- und schmerzarmen Operationen. Doch wie bei jeder anderen Operation können auch bei der Nasenoperation Komplikationen nicht komplett ausgeschlossen werden.

Mögliche Risiken & Komplikationen nach dem Eingriff

Es kann vorkommen, dass nach der Operation bestimmte Teile des Gesichtes, wie etwa der Augenbereich, die Nase oder die Wangen, leichte Schwellungen oder Verfärbungen der Haut aufweisen. Diese sind komplett normal und sollten sich nach wenigen Tagen wieder zurückbilden. Allerdings ist es durchaus möglich, dass die Nasenatmung vorübergehend beeinträchtigt wird.

Jetzt Termin anfragen


Nasenkorrekturen ohne OP

Um eine Nase zu optimieren, ist nicht immer eine Operation nötig. Denn neben der klassischen, operativen Nasenkorrektur gibt es alternativ auch nicht-operative, sehr schonende Möglichkeiten der Behandlung – z. B. die Injektionstherapie.

Am häufigsten werden hierfür Hyaluronsäure und Botulinumtoxin verwendet, welche mit einer feinen Injektionsnadel bzw. Injektionskanüle unter die Haut gespritzt werden und so die Nase formen. Oftmals ist bereits durch diese schonende Therapiemöglichkeit eine sichtbare Verbesserung der Nasenform zu erreichen.

1.

Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die ganz natürlich im Bindegewebe vorkommt. Bei der Injektionstherapie wird diese Hyaluronsäure als Filler eingesetzt, wodurch eine Formgestaltung sowie Begradigung der Nase möglich wird. Kleine Unebenheiten und Asymmetrien am Nasenrücken, an der Nasenspitze sowie am Nasensteg können so korrigiert werden. Bei einer Nasenhöckerkorrektur wird der Filler oberhalb des Höckers platziert. Somit bleibt zwar der ursprüngliche Höcker erhalten, wird aber optisch gemildert – der Nasenrücken wirkt gerader.

Ein anderes Extrem ist die Sattelnase. Bei ihr ist an der Stelle eines Höckers der Nasenrücken eingesunken, was durch die Unterspritzung der Haut mit Hyaluronsäure korrigiert werden kann. Auch bei einem zu tiefen oder einem durchhängenden Nasenrücken kann so Abhilfe geleistet werden.

Ist der Nasenrücken zu breit, wird durch die Unterspritzung in der Längsachse entlang des Nasenrückens ein schärferer Nasenrücken erreicht. Eine zu flache oder eingekerbte Nasenspitze, eingezogene Flügelknorpel oder andere kleinere Asymmetrien können so ebenfalls behoben werden.

2.

Nasenkorrektur mit Botulinumtoxin

Botulinumtoxin wird klassischerweise zur Behandlung von mimischen Falten eingesetzt. An der Nase werden einzelne Nasenmuskeln gezielt entspannt, wodurch sich Nasenform und Mimik für ca. ein halbes Jahr verbessern können. Es ist möglich, z.B. eine hängende Nasenspitze anzuheben oder zu große Nasenlöcher zu verkleinern.


Vor- & Nachteile der Nasenkorrektur ohne OP

Ein Vorteil der Injektionstherapie ist der Soforteffekt. Anders als bei einer operativen Nasekorrektur ist auch keine Schienung notwendig. Lediglich ein Tape bis zum nächsten Tag wegen geringgradiger Schwellungen und Rötungen. Auch die Heilungs- und Genesungszeit ist wesentlich kürzer und Sie sind schneller wieder gesellschaftsfähig.

Die behandelten Regionen sind für die nächsten sieben bis zehn Tage relativ formbar, daher sollten Sie die Nase in dieser Zeit vor Druck und intensiver Berührung schützen und das Tragen von Brillen oder Sonnenbrillen vermeiden.

Wer eine Korrektur der Nase ohne OP durchführen lassen möchte, sollte wissen, dass dadurch keine dauerhafte Veränderung der Nasenform möglich ist. Denn Filler werden, abhängig von Struktur und Vernetzung des Präparats, vom Körper wieder abgebaut, sodass die Injektionen gegebenenfalls wiederholt werden müssen.

Nasenkorrektur ohne OP – Risiken auf Minimalniveau

Da bei der Behandlung mit Fillern und Botulinum kleinere Blutergüsse auftreten können und durch blutverdünnende Wirkstoffe wie zum Beispiel Acetylsalicylsäure das Risiko sogar noch erhöht wird, sollten Sie 14 Tage vor der Behandlung auf die Einnahme von Acetylsalicylsäure verzichten.

Eine minimalinvasive Nasenkorrektur ist eine sanft und nahezu schmerzfreie Behandlung. Meist ist nur ist der Einstich der feinen Nadel spürbar, weswegen ist keine zusätzliche Betäubung notwendig ist. Zudem enthalten moderne Filler bereits ein leichtes Betäubungsmittel.

Eventuelle Über- oder Unterkorrekturen sind selten und können einfach durch die Injektion die Hyaluronidase behandelt werden. Dieses Enzym kann die Hyaluronsäure aufgelösen und damit das Ergebnis umgekehren.

Das gilt selbstverständlich gleichfalls, sollten Sie nach einer Filler-Behandlung der Nase im Weiteren noch eine klassische Nasenkorrekter mittels Operation wünschen. In einem ausführlichen und individuellen Beratungsgespräch klären wir, welche Behandlungsoptionen in Ihrem Fall ideal wären und welchen genauen Ablauf die Behandlung nehmen würde.

Bei all den minimalinvasiven Möglichkeiten sollten Sie nicht vergessen, dass die Anatomie unter der Haut sehr komplex ist und es zahlreiche Risikogebiete gibt.

Erfahrene Behandler wie Fachärzte für ästhetische plastische Chirurgie und eine realistische Materialmenge, speziell im Nasenbereich, minimieren in jedem Fall Komplikationen sowie das Risiko von Nebenwirkungen.

Sofern Sie unerwünschte Reaktionen haben, sollten Sie sich immer sofort an Ihren Arzt wenden.


Termin buchen

Gerne telefonisch unter (0711) 25 25 75 – 0 oder über das folgende Kontaktformular.



Häufig gestellte Fragen zur Nasenkorrektur

Wie sollte ich mich nach der OP verhalten?

Es empfiehlt sich für ca. 6 Wochen mit erhöhtem Oberkörper zu schlafen (2-3 Kissen mehr als sonst). Durch die Oberkörpererhöhung kann die Schwellung im Gesicht besser abfließen. Zudem bleibt man dadurch konsequent auf dem Rücken liegen. Diese Rückenlage ist unbedingt nötig, da in Seitenlage, während den ersten 6 Wochen, die Nase verschoben werden könnte (z.B. durch den kontinuierlichen Druck des Kopfkissens).

Um einen Wunddefekt zu vermeiden, sollten Sie sich außerdem ungefähr 6 Wochen Ihre Nase nicht schnäuzen, putzen oder eine Nasenspülung durchführen. Für 8 Wochen nach dem Eingriff zu unterlassen. Es ist ratsam mit Sport oder größeren körperlichen Anstrengungen mindestens 8 Wochen lang zu warten.

Muss ich nach dem Eingriff einen Verband o. ä. tragen?

Wir verwenden in der Sophienklinik seit Jahren ausschließlich individuell angepasste Alu-Schienen.

Diese Rhinoplastik-Schiene funktioniert wie ein Nasengips, nur dass sie viel kleiner und leichter ist. Sie wird individuell angepasst, noch während der OP aufgebracht und mit Pflastern fixiert. Außerdem kann sie nicht verrutschen, verläuft nicht bis zur Stirn und ist auch weniger auffällig.

Die Schiene selbst ist aus Aluminium, das nach der Nasenkorrektur für ca. 10 Tage entlang des Nasenrückens sitzt. Sie schützt und stützt die Nase in der Heilungsphase, ersetzt einen Gips, zudem begeistern uns die Ergebnisse seit fast 20 Jahren.

Finden Sie hier genauere Informationen zum Ablauf nach der Nasenoperation.

Entstehen durch die Operation sichtbare Narben?

Bei einer geschlossenen Nasenkorrektur werden sämtliche Einschnitte im Innenbereich der Nase vorgenommen. In der Regel sind nach der OP keine Narben sichtbar.

Bei einer offenen Nasenkorrektur werden an der Nase kleine Schnitte gesetzt. Diese sind allerdings so klein, dass sie nach der Nasenkorrektur keine sichtbaren Narben hinterlässt.

Wann sehe ich das endgültige Ergebnis nach der Nasen OP?

Die unmittelbaren Auswirkungen der Operation, wie Schwellungen und Blutergüsse, sollten innerhalb von ein paar Tagen, gelegentlich bis zu einigen Wochen nachlassen. Die meisten sichtbaren Schwellungen bilden sich im Normalfall innerhalb der ersten 1-2 Wochen zurück.

Das endgültige Ergebnis ist nach ca. 6 bis 12 Monaten sichtbar, da die Nasenstruktur und das Gewebe Zeit benötigen, um sich vollständig zu stabilisieren und zu heilen.

Habe ich nach der Nasenkorrektur Schmerzen?

Die Nasenkorrektur gehört zu den schmerzärmeren ästhetischen Operationen. Patienten verspüren nach der Operation, für kurze Zeit, eher ein Druckgefühl und Pochen in der Nase.

Kann sich meine Nase nach der OP noch verändern?

In den Tagen unmittelbar nach dem Eingriff ist es möglich, dass sich die Nase durch Fremdeinwirkungen noch verändern kann.

Achten Sie daher bitte auf Ihre Nase. Schlafen Sie die ersten 6 Wochen mit erhöhtem Oberkörper. Brillenträger müssen nach dem Eingriff für 3 Monate auf die Brille verzichten, bzw. vorübergehend auf Kontaktlinsen zurückgreifen.

Auch andere Aktivitäten, die zu Schwellungen oder einem erhöhtem wie beispielsweise Saunabesuche oder sehr intensiver Sport, sollten in den ersten 3 Monaten vermieden werden.

Darf ich nach einer Nasenkorrektur in die Sonne?

Nach einer Nasenkorrektur ist es wichtig, die Sonne inkl. Sonnenbaden und starke UV-Strahlung für ca. 3 Monate zu meiden. Die Haut ist nach der Operation empfindlicher und kann sich langsamer erholen.

Ihre Frage ist hier nicht aufgeführt oder Sie wünschen sich weitere Informationen zur Nasenkorrektur in Stuttgart? Rufen Sie an unter 0711 25 25 75-0 – Wir beraten Sie gerne und ausführlich!