Das sanfte Facelifting-Fadenlifting

Wie funktioniert Fadenlifting?

Es gibt verschieden Arten von Fäden die bei Fadenlifting zum Einsatz kommen. Prinzipiell kann man zwischen auflösbare Fäden (Happy lift™ und Silhouette™) und in nicht auflösbare Fäden (Aptos™) unterscheiden.

Wir verwenden nur auflösbare Fäden der Marke Silhouette, da sie aus der jahrelang bewährten Poly-L-Milchsäure bestehen. Die kleinen Kegel sorgen dafür, dass die behandelte Gesichtspartie durch den Zug am Faden angehoben und gestrafft wird.

Sanftes Facelifting-Fadenlifting

Was sind Risiken bei Fadenlifting?

Das Fadenlifting dauert ca. 30 Minuten und kann gut in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Es gilt als recht schonende und risikoarme Methode zur Gesichtsstraffung und Faltenbehandlung. Nach dem Eingriff können die Behandlungsareale leicht gerötet sein. Auch kleine Blutergüsse sind möglich und stellen für gewöhnlich keinen Grund zur Sorge dar. Etwa drei bis vier Tage nach dem Fadenlifting sind die Beschwerden erfahrungsgemäß wieder vollständig abgeklungen.

Die Poly-L-Kegelchen an den Fäden sowie die Fäden selbst lösen sich innerhalb von acht bis zwölf Monaten auf. Während dieser Zeit bildet der Körper in den Behandlungsbereichen neues Kollagen. Der straffende Effekt des Fadenliftings bleibt somit auch dann noch erhalten, wenn die Fäden bereits abgebaut sind. Somit ist das Ergebnis der Behandlung in der Regel bis zu zwei Jahre sichtbar. Treten erneut alterungsbedingte Veränderungen im Gesicht auf, kann das Fadenlifting auf Wunsch des Patienten wiederholt werden.

Was kann das sogenannte Fadenlifting?

Sehr sinnvoll ist es auch das Fadenlifitng mit anderen sanften Methoden zu kombinieren, wie einer Hyalorunsäurebehandlung zur Volumenrestoration oder einer Botulinumbehandlung. Mit dem Fadenlifting können der Bereich der sogenannten „Hängebäckchen“, die tiefe Nasolabialfalte, das Mittelgesicht und bedingt auch der Hals oder die Braue behandelt werden.
Ein Fadenlifting ist keine Alternative zu einem chirurgischen Facelifting.
Die Methode wendet sich an Patienten mit moderatem Hautüberschuss und dezenter Erschlaffung des Gewebes. Ungeeignet sind Patienten mit sehr schwerer Haut, sehr dünner Haut, stark sonnengeschädigter Haut oder einer sehr starken Gewebeerschlaffung.

Da wir in unserer Klinik die sanften Methoden beherrschen aber auf Wunsch auch ein chirurgisches Facelifting durchführen können, beraten wir sie kompetent, umfassend und ausführlich, welche Methode für Sie am besten geeignet ist.