Krampfadern (Varikose) behandeln

Die möglichen Verfahren

Heutzutage stehen sehr schonende Verfahren zur Verfügung. Entweder wird mit einem kleinen Katheter die Vene mittels Radiofrequenzwellen durch Hitze verschlossen (Closure fast®) oder sie wird durch kleinste Einstiche „herausgehäkelt“. Die Einstiche sind so klein, dass sie nicht einmal genäht werden müssen.
Alle Operationen erfolgen in örtlicher Betäubung – auf Wunsch im Dämmerschlaf. Nach diesem Eingriff sollten für 1-2 Wochen Kompressionsstrümpfe getragen werden.
Bei kleineren Befunden ist alternativ auch eine Verödung möglich. Hierbei wird ein Verödungsmittel als Schaum oder Flüssigkeit in die Vene eingespritzt, wodurch diese verklebt und anschließend abgebaut wird.