Infos zu Gesichtsstraffung (Facelift)

Das Gewebe ist im Gesicht und/oder am Hals erschlafft und sinkt ab. Die Gesichtsproportionen verändern sich. Die operative Gesichtsstraffung soll der Haut und dem Gewebe neue Spannung geben und Ihnen eine lang anhaltende Gesichtsverjüngung (Gesichtskorrektur) ermöglichen.

Jugendliche Ausstrahlung

Die modernen Methoden der Plastischen Chirurgie machen es heutzutage möglich durch eine individuelle Gesichtsstraffung eine neue jugendliche, frische und dynamische Ausstrahlung ins Antlitz zu zaubern. Erholt und jugendlich schön, dies sind die Ziele heutiger OP-Verfahren. Der Eingriff kann damit Ihr ganz persönliches Geheimnis sein …

Grundsätzlich werden zur Gesichtsstraffung zwei Verfahren angeboten:

  • Hautstraffung, bei der, wie der Name nahelegt, nur die Haut selbst gestrafft wird. Dadurch wird der Eingriff zwar kürzer, das Ergebnis hält jedoch bei weitem nicht so lange an wie beim “richtigen” mehrschichtigen Facelifting. Überdies: Bei einer erneuten Hautstraffung kann es zu Komplikationen kommen, die durch das mehrfache Überdehnen entstehen.
  • Mehrschichtiges Facelift: Hierbei wird die Haut- und das darunter liegende Gewebe verkürzt und gestrafft. Das optische Alter wird hierdurch beständig um bis zu 10 Jahre zurückgedreht.
Mögliche lifting Varianten
  • Facelift / Facelifting: Durch das Facelifting wird Haut und Gewebe im Bereich der Wangen gestrafft, die Nasolabialfalte glättet sich und abgesunkenes Gewebe im Bereich der Kieferwinkel wird wieder angehoben.
  • Facelift / Halslift: Durch das Facelifting / Halslifting wird zusätzlich das erschlaffte Gewebe am Hals mitgestrafft. Zusätzlich kann durch eine Fettabsaugung im Bereich vom Kinn überschüssiges Fettgewebe (der sogenannte “Truthahnhals”) entfernt werden.
  • Minilift / Miniflifting: Beim Minilift werden nur die abgesunkenen Wangen durch einen minimalinvasiven Eingriff gestrafft. Hier verläuft der Schnitt „unsichtbar” im Haar.
Vorbereitungen

Vor der Operation muss in einem gezielten Beratungsgespräch geklärt werden, welche Zielvorstellung Sie haben, welche unterschiedlichen Möglichkeiten es generell gibt und welche für Sie am besten geeignet sind. In der Regel erfordert der Eingriff einen 1-2 tägigen Aufenthalt in der Klinik. Haare müssen nicht rasiert werden.