Muttermale entfernen und Hautkrebsvorsorge mit Dermatoskopie

Auch bei Fibromen / Alterswarzen / gutartigen Geschwülsten und Lipomen

Sollten bei der der Hautkrebsvorsorge verdächtige Veränderungen entdeckt worden sein, so müssen diese operativ entfernt und im Anschluss feingeweblich untersucht werden.

Dr. Feise führt neben der Hautkrebsvorsorge inklusive Dermatoskopie auch die operative Entfernung von Muttermalen und Hautkrebs durch. Das Gewebe wird für die feingewebliche Untersuchung (Histologie) an ein spezialisiertes Referenzzentrum verschickt.

Entfernung auch bei gutartigen Muttermalen und Geschwülsten

Auch gutartige Muttermale können aus ästhetischen oder anderen Gründen entfernt werden. Ebenso mechanisch irritierende oder ästhetisch störende gutartige Geschwülste (z.B. Fibrome oder Alterswarzen).

Bei jeder Operation wird in unserem Hause auf ein ästhetisch optimales Ergebnis großer Wert gelegt. Der Wundverschluss erfolgt daher immer mehrschichtig. An der Hautoberfläche werden feinstes Nahtmaterial und Klammerpflaster benutzt, um eine genaue Anpassung der Wundränder und damit eine kaum sichtbare Narbe zu erzielen.

Oft bietet sich für erhabene gutartige Hautveränderungen eine Lasertherapie an. Dabei wird das Gewebe mit dem Laserstrahl gezielt verdampft und damit ein ästhetisch ausgezeichnetes Ergebnis erreicht.

Vorsicht bei Laserbehandlung

Ausnahme: pigmentierte Muttermale und jegliche verdächtige Hautveränderungen sollten nicht mit einem Laser entfernt werden, da das bei dieser Methode veränderte Gewebe nicht mehr feingeweblich untersucht werden kann.