Aknenarben entfernen

Laserbehandlung der Aknenarben

Wenn die aktive Akne nicht ausreichend behandelt wurde, kommt es durch die Entzündungen zu Einsenkungen in der Haut. Diese Aknenarben können zu einer massiven Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Frauen und Männern führen.

Für die Verbesserung der Narben hat sich die fraktionierte Lasertherapie bewährt. Dabei werden mehrere kleine, dicht aneinandergereihte Hitzesäulen in die Haut gebracht und die umliegende Haut geschont. Dadurch erreicht man eine viel nebenwirkungsärmere Abheilung als bei den traditionellen Laserverfahren, bei denen früher 100% der Hautoberfläche abgetragen wurde. Ausfallzeiten von 2-3 Wochen und teils narbige Abheilungen waren die Folge. Mit der fraktionierten Lasertherapie ist das heutzutage nicht mehr der Fall.

Man unterscheidet ablative und nicht-ablative fraktionierte Laser (sog. Fraxel-Laser)

  • Nicht-ablativer fraktionierter Laser – fraktionierter Erbium:Glass-Laser (ICON 1540®). Dabei handelt es sich um ein sanftes und schonendes Verfahren zur Reduzierung der Aknenarben. Es sind mehrere Sitzungen nötig. Der große Vorteil dieser Technologie liegt in der Sicherheit und Risikoarmut. An Nebenwirkungen ist lediglich eine Rötung und Schwellung für ein paar Tage zu erwarten.
  • Ablativer fraktionierter Laser – fraktionierter CO2-Laser (Smartskin®). Hierbei wird die oberste Hautschicht zu einem großen Teil gezielt abgetragen und thermische Energie in die Haut eingebracht, um eine Straffung zu erzeugen. Aknenarben lassen sich so ideal verbessern. Der Effekt ist deutlich stärker als bei den nicht-ablativen Lasern. Meist werden 1-2 Sitzungen empfohlen. Bei diesem Verfahren entstehen anfangs leicht nässende Hautstellen, die nach einige Tagen ausheilen.
  • Photoakustischer Laser – Picosure® mit Fokuslinse. Hierbei handelt es sich um eine sehr neue Behandlungsmethode, bei der es durch photoakustische Effekte zu einer Kollagenneubildung in der Haut kommt. Dadurch lassen sich Narben ohne relevante Ausfallzeit beeindruckend verbessern.